Autor-Archiv Raphael Kruwinnus

VonRaphael Kruwinnus

SVB 1 gewinnt in Perterstal

Am vergangenen Sonntag musste der SVB die lange Reise nach Bad Peterstal antreten, deren Mannschaft am Wochenende zuvor gegen Gengenbach 3:0 gewinnen konnte.

Dem SVB war daher bewusst, dass man an diesem Tag nur durch Kampf bestehen konnte.

Die Partie begann sehr turbulent. Der SVB fand keine richtige Zuordnung und wurde gleich in der 3. Minute mit dem 1:0 durch Sester bestraft. In der 6. Spielminute ergab sich jedoch für Simon durch einen langen Freistoß die erste SVB-Torchance, die dieser auch sogleich zum 1:1 Ausgleich nutzte. Nun kam der SVB besser ins Spiel, doch Bad Peterstal blieb durch Konter stets gefährlich. Nach schöner Kombination über die linke Seite von Kruwinnus und Uka, konnte Simon diese Hereingabe leider nicht zum Führungstreffer nutzen. So ging man mit 1:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ergaben sich für die Gäste aus Berghaupten immer mehr Chancen; eine davon konnte Spielertrainer Klein in der 75. Minute geschickt zur 1:2 Führung verwerten. Durch eine gelb-rote Karte von Schätzle geriet man in der Schlussphase in Unterzahl, die der SVB aber gut überstand und somit die 3 Punkte mit nach Hause nahm.

Durch nunmehr 3 Siege nach der Winterpause klettert der SVB auf den 3. Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende freut man sich auf den Tabellenführer aus Bodersweier.

1:0 Sester (3. Minute)

1:1 Simon (6. Minute)

1:2 Klein (75. Minute)

 

Autor: S. Schätzle

VonRaphael Kruwinnus

SV Berghaupten besiegt den FV Ebersweier

Zum zweiten Pflichtspiel im neuen Kalenderjahr empfing der SVB auf der heimischen Weidenmatt den FV Ebersweier. Nach dem erfolgreichen Auftakt vergangene Woche in Windschläg wollte die Mannschaft um Spielertrainer Klein natürlich auch ihr erstes Heimspiel 2014 gewinnen um den Anschluss an den bislang heiß umkämpften, zweiten Tabellenplatz zu wahren.

Die Partie begann zunächst relativ verhalten und ausgeglichen. So dauerte es seine Zeit bis erste nennenswerte Torchancen zustande kamen. Jedoch konnte keine der beiden Mannschaften den Führungstreffer erzielen und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause, was nicht zuletzt an zwei gut aufgelegten Torhütern lag.
Zum Beginn der zweiten Hälfte passierte zunächst nicht viel und so tasteten sich beide Mannschaften, ähnlich wie zu Beginn der ersten Hälfte weiterhin ab. Als der junge Unparteiische Skratek in Spielminute 63, zum Entsetzen der Gäste, auf den Elfmeterpunkt gezeigt hatte bot sich die große Chance für den SVB in Führung zu gehen. Zuvor sprang der Ball nach einer Hereingabe von rechts außen an die Hand eines Ebersweirer Abwehrspielers. Der Unmut der Gäste war durchaus nachvollziehbar, gab es in der Vergangenheit doch sicherlich schon klarere Vergehen in deutschen Strafräumen. Nichts desto trotz ließ sich Uka die Chance vom Punkt nicht nehmen und verwandelte, wenn auch etwas glücklich, zur umjubelten Führung. Leider gelang es dem SVB in der Folgezeit nicht das Spiel vorzeitig mit einem zweiten Treffer zu entscheiden. So blieb Ebersweier im Spiel und drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich. Rund zehn Minuten vor Spielende gelang dieser dann auch. Ein lang getretener Freistoß von der linken Halbseite, getreten durch Kapitän Kühne, flog an Freund und Feind vorbei und landete hinter dem geschlagenen Keeper Hogenmüller, der kurz zuvor für den verletzten Nacar eingewechselt wurde, zunächst am Innenpfosten und letztlich hinter der Torlinie in den Maschen. Viele Zuschauer fanden sich bereits mit einem Unentschieden ab, was an diesem Tage sicherlich auch leistungsgerecht gewesen wäre. Doch wie so oft im Fußball kam es ganz anders. Ein völlig verunglückter Schuss von Kruwinnus entpuppte sich kurz vor Spielende als ideale Vorlage für Fritsch der wenig Mühe hatte den von links hereinfliegenden Ball, völlig freistehend, aus kurzer Distanz zur erneuten Führung einzuschieben. Die verbleibenden Minuten zum Schlusspfiff überstand die Heimelf schadlos und so verbuchte der SVB drei weitere Zähler auf dem Punktekonto und darf sich weiterhin Hoffnungen auf den zweiten Platz machen, welcher zwei Relegationsspiele um den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga zufolge hätte.

1:0 Hasan Uka (FE)

1:1 Michael Kühne

2:1 Chris Fritsch

 

Autor: M. Huber

VonRaphael Kruwinnus

1. Mannschaft des SVB mit 3 Punkten im neuen Jahr

sv-berghaupten-1946

Am vergangenen Sonntag musste der SV Berghaupten beim Tabellen-Dritten TuS Windschläg antreten. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung, was die Ergebnisse der Testspiele angeht, war jedem bewusst, dass es nicht einfach werden wird. Trotzdem hatte sich die Mannschaft um Spielertrainer Stefan Klein vorgenommen mindestens 1 Punkt mitzunehmen um Anschluss an den 2. Tabellenplatz zu halten.

Schon ab der ersten Minute an wurde der Gegner in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Die beiden Spitzen des SVB, Uka und Simon, erledigten ihre Aufgaben hervorragend und brachten die Abwehrreihe der TuS immer wieder in Bedrängnis. Trotzdem hatte Windschläg nach 5 Minuten die erste Großchance mit 1:0 in Führung zu gehen. Eine scharfe Hereingabe aus halb linker Position landete direkt vor den Füßen eines Windschläger Stürmers. Dieser konnte, zu Gunsten des SVB , diese Chance nicht optimal verwerten und setzte den Ball an die Latte. Der Gast aus Berghaupten lies sich deshalb nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter sein Spiel. In der 13. Minute konnte dann schon der erste Treffer für den SVB bejubelt werden. Simon eroberte im 16er den Ball und lies Blechner den Vortritt. Dessen Schuss aus 14 Metern, schlug noch leicht abgefälscht, unhaltbar im Tor von Ziegler ein. Nach etwa 20 Minuten kam auch Windschläg immer besser ins Spiel. Viele Ballverluste oder zu ungenaue Pässe des Gastes brachte den TuS zu der ein oder anderen Torchance. Bis zur 31. Minute ging dies auch gut. Nach einem Ballverlust in der Hälfte des Gastgebers, schaltete Windschläg schnell um und kam über die linke Seite vor das Tor des SV Berghaupten. Die flache Hereingabe konnte Weiglein ohne Probleme im Tor zum 1:1 unterbringen. Nur 5 Minuten später konnten die Gastgeber erneut jubeln. Nachdem Leuthner vom SVB im Strafraum an der Hand angeschossen wurde, zeigte Schiedsrichter Huber auf den Punkt. Weiglein lies sich diese Chance nicht nehmen und vollendete zum 2:1 für die Gastgeber. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel merkte man dem Gast aus Berghaupten an, dass man hier nicht als Verlierer den Platz verlassen möchte. Frühes Pressing und die entsprechende Zweikampfstärke brachte den TuS Windschlag öfters in Bedrängnis. Als Blechner in der 53. Minute aus halbrechter Position zum Flanken kam, musste Uka nur noch den Kopf hinhalten und traf somit zum 2:2 Ausgleich. In der 65. Minute wurde ein langer Ball in die Spitze auf Gütle vom TuS gespielt. Doch Nacar vom SVB reagierte souverän. Er kam vor Gütle an den Ball und konnte somit die Chance verhindern. Weiterhin machte der Gast aus Berghaupten immer wieder Druck auf die Heimmannschaft. Nun war es nur noch eine Frage der Zeit wann der Führungstreffer fallen wird. In der 82. Minute spielte Kruwinnus aus dem Mittelfeld einen langen Ball auf Uka. Dieser konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und flankte den Ball in die Mitte. Weder Simon noch Büchler konnten den Ball verwerten. Büchler wurde im 16er zu Fall gebracht doch der Schiedsrichter lies weiterspielen und somit kam Kruwinnus aus 16 Metern zum Abschluss und vollendete zum 3:2 Führungstreffer. Doch noch war nicht Schluss…Nur 4 Minuten später wurde wieder ein langer Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze des SVB gespielt. Abwehrspieler Tonon vom TuS konnte die Situation nicht entscheidend klären und somit stand Simon alleine vor Ziegler. Simon lies dem Torhüter keine Chance und traf ins lange Eck zum 4:2 Entstand.

0:1 Blechner
1:1Weiglein
2:1 Weiglein (FE)
2:2 Uka
2:3 Kruwinnus
2:4 Simon

%d Bloggern gefällt das: