Monatsarchiv Dezember 2015

VonThomas Junker

AH-Keeper feiert 50. Geburtstag

Am gestrigen Freitagabend feierte unser AH-Keeper Werner Rehm seinen 50. Geburtstag im Gemeindezentrum Gengenbach. Mit dabei waren selbstverständlich auch die AH-Kollegen, die zusammen mit dem Jubilar und weiteren Gästen einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend miteinander verbrachten.

 

20151218_211741

20151218_230651IMG-20151218-WA0003

 

VonChristian Thomas

F1 zeigt starke Leistung

Es war ein wahres Endspiel, als die F1-Junioren des SV Berghaupten beim Hallenturnier in Kork nach vier Siegen und einer Niederlage auf den SC Lahr 2 trafen. Während der Sieger des Spiels das Turnier gewinnen würde, würde der Verlierer aufgrund der starken Konkurrenz auf Platz vier abstürzen. Obwohl die Blau-Gelben bereits nach drei Sekunden mit 0:1 in Rückstand gerieten, drehten sie das Spiel innerhalb von vier Minuten auf 2:1. Doch Lahr gab nicht auf und kam durch zwei Traumtore in der Schlussphase noch zum knappen 3:2-Sieg.

Auch wenn die Jungs nach dem verlorenen „Finale“ etwas geknickt waren, waren die Trainer sehr zufrieden. Zeigte der SVB doch in allen Spielen in der kleinen Korker Halle eine prima Leistung und machte deutlich, dass man auch mit größeren Vereinen wie dem SV Linx und dem SC Lahr mithalten kann.

Für den SVB spielten: Benjamin Beese, Malte Stark, Hannes Schappacher, Mika Vetter, Philipp Gasche, Samuel Fleischmann und Ville Stradinger

image1 image2 image3 image4 image5

Autor: Marcus Stradinger

VonChristian Thomas

D-Junioren besuchen Eishockeyspiel

D-Junioren besuchen Eishockeyspiel Wölfe Freiburg gegen Pinguine Bremerhaven

Einen bleibenden Eindruck hinterließ bei den D-Junioren der Besuch der Eishockeybegegnung des EHC Freiburg gegen den Tabellenführer Pinguine Bremerhaven am Sonntagabend.

Zum Spiel:

Härte, tolle Kombinationen, Kampf, viele Tore, Spannung, gute Kulisse, tolle Stimmung und Atmosphäre; alles war geboten.

Die Freiburger Wölfe starteten furios gegen den Tabellenführer, versäumten jedoch im 1.Drittel bei einer 5 minütige Disziplinarstrafe mit 2 oder 3 Toren in Führung zu gehen. So wurde bis zum Ende des 1.Drittels aus einer 1-0 Führung ein 1-3 Rückstand.

Im 2.Drittel spielte der Tabellenführer aus Bremerhaven souverän auf und schraubte das Ergebnis mittlerweile auf 1-5.

Nach einer Auszeit des EHC erhörten die Wölfe wohl die Schlachtgesänge seiner Fans „Wölfe-geben niemals auf“ und lieferten eine sensationelle Aufholjagd, die am Ende aber leider nicht belohnt wurde. So ging das Spiel mit 5-6 an die Fischtown Pinguine aus Bremerhaven.

Die D-Junioren des SVB möchten sich auf diesem Weg beim EHC Freiburg, insbesondere bei Frau Silke Weiß, für die unkomplizierte Unterstützung zum Besuch des Spiels recht herzlich bedanken und wünschen den Wölfen für die weitere Zukunft viel Erfolg.

Autor: Frank Kofler

VonChristian Thomas

SVB Nikolausfeier

Auch dieses Jahr beschäftigte die Jugendspieler des SVB ebenso wie ihre Geschwister und Eltern die Frage, ob der Nikolaus an den Sportplatz kommt. Schließlich hatte der SVB vergangenen Freitag wieder zur traditionellen Nikolausfeier mit Lagerfeuer eingeladen. Gegen 19 Uhr konnten alle erleichtert aufatmen. Der Nikolaus kam und hatte auch noch für jedes Kind ein Geschenktütchen gefüllt mit Süßigkeiten dabei. Bevor diese überreicht wurden, hatte der Nikolaus aber wie jedes Jahr eine kleine Ansprache für alle Jugendspieler vorbereitet. Dabei kam – mit Augenzwinkern natürlich – so manche Stärke bzw. Schwäche der Jungs zur Sprache. Im Anschluss daran ließen die Besucher den Abend bei Glühwein, Grillwürsten und guten Gesprächen am Lagerfeuer ausklingen.

IMG_2522 IMG_2521 IMG_2519 IMG_2520 IMG_2523

VonRaphael Kruwinnus

Niederlage im Spitzenspiel

Nach einer durchaus zufrieden stellenden Vorrunde gastierte am vergangenen Sonntag der Tabellenzweite aus Kippenheim zum ersten Rückrundenspiel an der Weidenmatte. Nach dem am Vortag Tabellenführer Oberschopfheim den Tabellendritten aus Langenwinkel deutlich abservierte, hatte der SVB die Möglichkeit, sich mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz anzunähern. Trainer Stefan Klein konnte passend zu diesem wichtigen Spiel seine besten elf Pferde aus dem Stall lassen. 

In den Anfangsminuten der Partie hatten die Gäste aus Kippenheim ein optisches Übergewicht, ohne jedoch gefährlich vor dem Gehäuse des SVB aufzukreuzen. Der SVB kam jedoch mit jeder Minute besser ins Spiel und so entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel, bei dem beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten, jedoch fehlten auf beiden Seiten die zwingenden Einschussmöglichkeiten, was den sehr souverän agierenden Abwehrreihen beider Mannschaften geschuldet war. Kurz vor der Pause kam noch einmal Gefahr für das Gehäuse der Heimelf auf, als aus einem Getümmel nach einem Eckball  Keeper Jan Schilli einen einschussbereiten Kippenheimer entscheidend blocken konnte. So ging es mit einem torlosen Remis zum Pausentee.

In Halbzeit zwei kam der SVB besser aus der Kabine und erzielte bereits nach fünf Minuten die viel umjubelte Führung durch Benedikt Benz, als dieser eine technische Unzulänglichkeit in der Kippenheimer Abwehr ausnutze, in dem er das Spielgerät am alleine gelassenen Gästekeeper ungestört in lange Eck einschieben konnte. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, da diese nun noch mehr in die Offensive gingen und der SVB sich weiter zurückfallen lassen musste. Nur fünf Minuten nach der Führung, fasste sich ein Kippenheimer ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab, was Torhüter Jan Schilli vor größere Probleme stellte, als dieser den Ball nicht klären konnte und den Ball mehr oder weniger ins eigene Tor bugsierte. Kurz nach dem Ausgleich hatte wiederum Benz, nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Fritsch, die erneute Führung auf dem Fuß, jedoch konnte sein Schuß noch entscheidend vom Gästekeeper geklärt werden. Nach dieser Aktion kamen die Offensivaktionen der Blau-Gelben mehr oder weniger zum Erliegen und man sah sich immer mehr in die Defensive gedrängt. Die Kippenheimer waren nun zwar feldüberlegen, blieben aber immer wieder am Berghauptner Abwehrriegel hängen. Als alles schon nach einem Unentschieden roch, landete der Ball nach einer verunglückten Befreiungsaktion vor den Füßen eines Kippenheimers, der aus gut 25 Metern nicht lang fackelte und das Leder nicht unhaltbar auf den Berghauptner Kasten drosch, allerdings hatte der Berghauptner Schlussmann  nicht seinen besten Tag und musste auch diesen Ball aus den Maschen holen. Nach der Gästeführung warf die Heimelf nochmal alles nach vorne, um wenigstens  noch einen Punkt zu retten. Aber als die Kippenheimer nach einer Konteraktion noch einen Elfmeter zugesprochen bekamen und dieser durch Sen sicher verwandelt wurde, war dem letzten im Lager de Blau-Gelben klar, dass sich der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz auf nun acht Punkte vergrößern wird.

Die Enttäuschung war den Spielern nach dem Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben, da man über weite Teile der Partie auf Augenhöhe mit den Gästen agierte, aber am Ende nichts Zählbares einfahren konnte.

Autor: M. Harter

%d Bloggern gefällt das: